Wohin in Vorarlberg

Powered by:

World Social Work Day: ABGESAGT

Diese Veranstaltung wurde abgesagt

Wann:

  • Do 19. Mär ’20, 19:00 – 00:00

Wo:

FH Vorarlberg, Hochschulstraße 1, Dornbirn

Altersbeschränkung:

Alle Altersklassen

Homepage:

www.fhv.at

World Social Work Day
Dienstag, 19.03.2013 19:00 — 20:30
FH Vorarlberg, Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn

PROMOTING SOCIAL JUSTICE AND EQUALITY FOR ALL CITIZENS
Soziale Gerechtigkeit und Gleichheit für alle fördern

Die IFSW hat für den diesjährigen World Social Work Day die Förderung von sozialer Gerechtigkeit und Gleichheit als Thema ausgegeben. Bei der Frage was sozial gerecht ist und was soziale Gleichheit bedeutet, sind wir schnell bei Diskussionen über Verteilungsfragen angelangt.
Forderungen nach mehr gesellschaftlicher Gleichheit sind in den letzten Jahren zunehmend aus der Mode gekommen. Wer für Umverteilung von oben nach unten plädiert, gilt als verstaubter Retro-Sozialist, wer für mehr Gleichheit plädiert, schnell als naiver Spinner. Umverteilung würde die Leistungsträger bestrafen, deshalb sei Ungleichheit funktional für prosperierende Gesellschaften. Doch genau das Gegenteil ist der Fall, wie eine groß angelegte Studie (Wilkinson/Pickett) zeigt. Gesundheitliche und soziale Probleme kommen signifikant häufiger in Ländern vor, in denen die Einkommensschere weit geöffnet ist. Wachsende Ungleichheit schadet - und zwar jedem in einer Gesellschaft, sogar den "Profiteuren". Gesellschaften mit einem hohen Grad an Ungleichheit haben durchschnittlich eine geringere Lebenserwartung, die Bürger sind ungesünder, das Bildungsniveau niedriger, mehr Menschen haben gesundheitliche und soziale Probleme, die Kriminalität ist höher.
Die Politik behandelt die Folgen sozialer Ungleichheit unabhängig voneinander. Fettleibigkeit wird mit Sportinitiativen bekämpft, Aufklärungskampagnen sollen Teenager-Schwangerschaften verhindern und gegen zunehmende Gewalt wird das Strafrecht verschärft. Dabei wird immer mehr investiert, um die Symptome dieser sozialen Fehlfunktionen zu bekämpfen, anstatt zu ihrer Ursache vorzudringen, d.h. der sozialen Ungleichheit.
An diesem Abend soll der Status Quo in Vorarlberg im Mittelpunkt stehen. Wo wird Soziale Ungleichheit wahrgenommen? Wie können soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit gefördert werden? Wie können im Hinblick auf Soziale Gleichheit bestehende Soziale Probleme gelöst werden?

Ähnliche Veranstaltungen

Ihre Veranstaltung eintragen

Um Ihre Veranstaltung auf Wohin in Vorarlberg zu veröffentlichen, tragen Sie sie auf www.wohintipp.at ein.

Hier klicken, um Event einzutragen!
Powered by: